Niedersachsen: Wolf durch Schrotschuss getötet

6467

Auf einem Feld im niedersächsischen Landkreis Celle ist ein Wolfskadaver gefunden worden, bei dem man 18 Schrotkugeln gefunden hat. Dies teilte der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am 15. Mai mit. Bereits am 7. März wurde der Fund gemeldet.

Wolf
Der Wolf wurde durch einen Schrotschuss illegal getötet. (Symbolbild)
Foto: Shutterstock

Allerdings befand sich der Kadaver bereits in einem Zustand fortgeschrittener Verwesung und Teilskelettierung, sodass es zunächst zweifelhaft war, ob es sich überhaupt um einen Wolf handelt. Nach Untersuchungen des Kadavers im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin und eine DNA-Analyse im Senckenberg-Institut in Gelnhausen bei Frankfurt handelt es sich um eine junge Wölfin aus Wietzendorf. Die Todesursache ist laut NLWKN eindeutig ein illegaler Abschuss. Das Polizeikommissariat Bergen hat am 15. Mai ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz eingeleitet. Dies ist der vierzehnte tote Wolf in Niedersachsen im Jahr 2018. Zwölf Wölfe kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben, zwei wurden illegal getötet. mh