ANZEIGE

ÖJV vom Gericht in die Schranken gewiesen

2137

Wegen eines Artikels der Zeitschrift des Ökologischen Jagdverbandes (ÖJV), Öko-Jagd, vom Februar 2012, wurde der Verein vom Amtsgericht in Bergen auf Rügen zu einer Strafe von jeweils 500 Euro an den klagenden Verein ‘Einklang von Mensch und Natur’ und an dessen Vereinsvorsitzenden Volker Ziel verurteilt.

Der beklagte ÖJV wurde durch den Schriftführer Falk Jagszent, der den Artikel schrieb, ohne Anwalt vor Gericht vertreten. Richter Hauke Schäfer schlug einen Vergleich vor, der Anwalt   der Klägerin, Dr. Thomas Thiesen aus Greifswald, lehnte ab. Grund der Klage war eine Formulierung in dem Artikel, in dem Ziel „braune“ Tendenzen unterstellt wurden. Dies beurteilte der Richter als eine Schmähung ohne weiteren Zusammenhang zum  Inhalt des Artikels, der sich um das Jagdmanagement im Nationalpark Jasmund drehte. Jagszent ist in Mecklenburg eine prominente Person und steht selber in der Öffentlichkeit unter Beschuss. Derzeit ist er (noch) Dezernatsleiter im Nationalparkamt Müritz, ist aber von seinen Aufgaben enthoben. Gegen ihn laufen diverse Strafanzeigen und Disziplinarverfahren. Vorgehalten werden ihm Jagdvergehen etc. (WILD UND HUND berichtete: Ein Minister greift durch). Berufung ist zu dem Urteil für den ÖJV/Jagszent möglich.
 
 
AG Bergen auf Rügen Az.: 23 C 557/2012
 
uao

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot