ANZEIGE

Sachsen-Anhalt: Unzufriedenheit mit Berufsgenossenschaft

1682

Heftige Kritik an den Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften übte Hans-Heinrich Jordan, Präsident des Landesjagdverbandes, auf dem Landesjägertag am 26. Mai in Wernigerode. „Für Jäger gibt es eine Vielzahl von Gründen zur Unzufriedenheit über Beitragshöhe und Leistungsangebot“, sagte Jordan.

Unzufriedenheit mit Berufsgenossenschaft
Sachsen-Anhalts LJV-Präsident Hans-Heinrich Jordan kritisiert die Beitrags-, Leistungs- und Beteiligungspolitik der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften.
Foto: Markus Hölzel

Er forderte mehr Transparenz bei den Leistungsumfängen, eine Versicherung für alle, die in einem Revier an der Jagd beteiligt sind, inklusive Treiber und Hundeführer, eine Absenkung der Grundbeiträge sowie ordnungsgemäße Sozialwahlen. Aufgrund der Schwachstellen der Pflichtversicherung müsse es Jägern ermöglicht werden, daraus auszuscheren. mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot