ANZEIGE

Schleswig-Holstein: Kontrollgebühren gespart

1892

Jäger im Landkreis Rendsburg-Eckernförde können jetzt die Gebühr für die Waffenaufbewahrungskontrolle sparen. Dazu müssen sie die Termine für die Kontrolle mindestens eine Woche vorher untereinander und mit der Kreisverwaltung abstimmen.

Die Gebühren für die Kontrolle der ordnungsgemäßen Waffenaufbewahrung werden im Landkreis Rendsburg-Eckernförde nicht fällig, wenn Jäger der Verwaltung Aufwand ersparen.
Foto: mh

Voraussetzung dafür ist, dass mindestens zehn Jäger eines Hegeringes daran teilnehmen und die Behördenmitarbeiter von einem Jäger begleitet werden. Laut Hans Kröger, Leiter des Hegerings Hütten-Süd, wird von dieser Möglichkeit rege Gebrauch gemacht. „Ich habe in meinem Hegering an einem Tag von acht bis 13.30 Uhr 22 Überprüfungen begleitet. Zur Optimierung wurde bei jeder Überprüfung der jeweils nächste auf der Liste stehende Kandidat angerufen, mit dem Hinweis: In 15 Minuten sind wir bei dir. Ich würde mir wünschen, dass auch weitere Waffenbehörden dieses sensible Thema so unkompliziert angehen würden“, teilte Kröger gegenüber WILD UND HUND mit. Die Gebühren für die Waffenaufbewahrungskontrolle liegen regulär zwischen 50 und 120 Euro. mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot