ANZEIGE

Vogelgrippe bei Krickente nachgewiesen

1241

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Vogelgrippe-Virus H5N8 jetzt auch bei einer Krickente nachgewiesen worden. Es ist europaweit der erste Fall, der außerhalb der Nutztierhaltung festgestellt wurde.

j-weber_krickente
Der Erreger wurde bei einer Krickente im Landkreis Vorpommern-Rügen festgestellt. (Foto: J. Weber)
Zuvor war die Seuche in Heinrichswalde (Landkreis Vorpommern Greifswald), aber auch in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich in Zuchtbetrieben aufgetreten. Die Wildente wurde im Rahmen des Wildvogelmonitorings im Landkreis Vorpommern Rügen ausgemacht. Es verdichtet sich der Verdacht, dass das Erregerreservoir wohl in der Wildvogelpopulation liegt.
 
Der Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus mahnt daher alle Geflügelhalter, den möglichen Kontakt des Geflügels zu Wildvögeln zu unterbinden und das Federvieh in Ställen zu halten. „Des Weiteren darf Wildvögeln kein Zugang zu Futter, Einstreu und Gegenständen gewährt und Tiere dürfen nicht mit Oberflächenwasser getränkt werden, zu dem wildlebende Vögel Zugang haben“, umreißt der Minister den Katalog der Vorsichtsmaßregeln. In allen Verdachtsfällen sei umgehend das zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt zu informieren.
as

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot