ANZEIGE

Wolfsangriff an der Müritz

1750

In der Nähe von Röbel an der Müritz (Mecklenburg-Vorpommern) wurden in der Nacht auf den 13. November acht Schafe getötet und drei weitere verletzt.

250_dpa-34334466
Schaf steht an der Müritz beim Wolf auf dem Speiseplan. Foto: dpa
Ein weiteres Schaf wird vermisst. Die Behörden gehen von einem Wolfsangriff aus. Nach der Attacke wurden die Schafe durch eine vom Land bereit gestellte Notfallausrüstung geschützt. Laut Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) wird dem Schafhalter der entstandene Schaden voll erstattet.
 
Bisher sind in Mecklenburg-Vorpommern rund 25 000 Euro Kompensationsleistungen an betroffene Nutztierhalter ausgezahlt worden. In acht Einzelfällen wurden Präventionsmaßnahmen vom Land mit einem Gesamtvolumen von etwa 15 000 Euro gefördert. mh
 
 

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot