ANZEIGE

ASP erreicht Rheinland-Pfalz

9854

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat vermutlich jetzt auch Rheinland-Pfalz erreicht.

(Symbolbild: Richard Günzel)

Zwei auffällige Stück Schwarzwild wurden am 6. Juli in Gimbsheim (Kreis Alzey-Worms) gefunden und positiv beprobt. Das Ergebnis der B-Probe steht noch aus. Sollte sich der Verdacht bestätigen, hätte es die Seuche über den Rhein geschafft.

Wie das Landesumweltministerium mitteilt, hat die zuständige Kreisverwaltung Alzey-Worms die Ermittlungen zu den tot aufgefundenen Wildschweinen aufgenommen und eine Expertenfachgruppe auf Kreisebene einberufen. Der Landrat der zuständigen Kreisverwaltung Alzey-Worms Heiko Sippel habe das Tierseuchenbekämpfungszentrum des Verbundes Rheinhessen in Bereitschaft versetzt. Außerdem sei die ASP-Sachverständigengruppe des Kreises zu einer außerordentlichen Sitzung einberufen worden, um die Situation und die Ermittlungsergebnisse zu bewerten und bereits erste mögliche Maßnahmen festzulegen.

In Hessen sind die ASP-Fallzahlen (Stand: 8. Juli 2024, 15:00 Uhr) derweil auf 15 infizierte Sauen angestiegen. Insgesamt wurden 123 Wildschweinkadaver beprobt. Alle positiv getesteten Wildschweine wurden im Landkreis Groß-Gerau entdeckt.

fh

Mehr zur ASP haben wir euch auf PareyGo zusammengestellt:

https://www.pareygo.de/tag/wildundhund/asp

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot