ANZEIGE

Auf fremden Pfaden

861
ANZEIGE

Eine Studie der Konstanzer Biologen Prof. Iain Couzin und Ariana Strandburg-Peshkin zeigt, dass Umfeld und soziales Verhalten die Gruppenbewegegungen von Pavianen beeinflusst.

Einzelne Stücke folgen meist den Pfaden, die ihre Gruppenmitglieder bereits genommen haben. „Wir haben auch festgestellt, dass sie dazu neigen, von Menschen angelegte Straßen und in geringerem Maße auch Wildwechsel zu nutzen“, so Strandburg-Peshkin, die aktuell am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell forscht.
Für die Verhaltensstudie wurde eine Gruppe von 25 Anubispavianen in Kenia analysiert. tht

Auf fremden Pfaden
Paviana halten sich gerne in Gruppen auf. Foto: Shutterstock
ANZEIGEAboangebot