ANZEIGE

Australien macht Jagd auf Katzen

1453

In den kommenden fünf Jahren wolle man zwei Millionen verwilderte Stubenkater mittels Köder und Fallen töten, kündigt Umweltminister Greg Hunt an.

Auf die Rechnung der geschätzten 30 Millionen verwilderten Hauskatzen geht ein dramatischer Rückgang der Artenvielfalt. Die Räuber sind mitverantwortlich für das Aussterben von 27 Säugetierarten, 120 weitere Arten sind von ihnen bedroht. Fünf Inseln sowie zehn Gebiete auf dem Festland sollen nun gänzlich von Katzen befreit werden. Der Beauftragte für bedrohte Arten, Gregory Andrews, rief Katzenhalter auf, ihre Tiere kastrieren zu lassen und sie im Haus zu halten. „Nicht, dass wir Katzen hassen. Wir wollen nur den Schaden, den sie in unserer Tierwelt anrichten, nicht dulden“, erläuterte er.
 
as/dpa

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot