Bayern: Petition gegen Hegeschau gescheitert

1670

Weniger als 1 250 Personen unterstützten eine Petition zur Abschaffung der Hegeschau, die seit November 2017 auf der Internetplattform „openpetition.de“ lief. Deren internes Limit waren 24 000 Stimmen. 

Trophäenschau
Nur wenige Jäger in Bayern sind gegen die jährlich stattfindenden Hegeschauen.
Foto: Peter Diekmann

Die Petition wurde am 31. Januar auch im Agrarausschuss des Bayerischen Landtags debattiert und abgelehnt. Der Initiator aus Murnau am Staffelsee argumentierte unter anderem, er empfinde das Präparieren der Trophäen als ekelhaft und entwürdigend für das erlegte Wild. Er halte die Pflicht deshalb für unzumutbar. Außerdem stellte er die Aussagekraft der Trophäenschauen infrage.

Wie die Statistik der Plattform im Internet ausweist, waren nur etwa 61 Prozent der Unterstützer selbst betroffen. In Bayern gaben nur rund 1 100 Personen dem Anliegen ihre Unterschrift. Mit knapp 70 kamen die meisten Stimmen aus dem Landkreis Landshut, etwa 60 aus dem Landkreis München. vk

ANZEIGEAboangebot