Bock mit Wasserfreude

515

Beim Angeln geknipst…

FWF_Bock_Bodden_550_II
Nasser Wechsel: Noch reicht dem Bock das Wasser im Großen Jasmunder Bodden nur bis zur Bauchlinie, gleich allerdings wird er hindurchrinnen müssen. (Foto: Simon Lammers)
Während einer Hechtangeltour im Großen Jasmunder Bodden nördlich von Rappin (Mecklenburg-Vorpommern) machte WILD UND HUND-Leser Simon Lammers eine interessante Beobachtung. Ein mehrjähriger Bock zog und rann dort zielstrebig durch das Wasser – geschätzte Strecke: mindestens 2,5 Kilometer.
Auf den ersten 500 Metern reichte ihm das Nass bis zur Bauchlinie. Den mittleren und längsten Streckenabschnitt musste er bei einer Wassertiefe von etwa zwei Metern rinnend zurücklegen. Bereits eine Woche zuvor, ebenfalls zur Mittagszeit, beobachtete ein Angelkollege ein Stück Rehwild auf entgegengesetztem Kurs.
Weitere Leser-Beiträge aus Feld, Wald und von der Fischwaid finden Sie in der WILD UND HUND 14/2013 oder online in der Rubrik Blickfang…

ANZEIGEAboangebot