Brandenburg: 9 neue ASP-Fälle im LK Spree-Neiße

1179
Wildschweine an der Suhle (Symbolbild: Silvio Heidler)

Landkreis Spree-Neiße: 9 tote Wildschweine gefunden. Alle mit ASP infiziert

Insgesamt 9 neue Fälle der ASP sind im Landkreis Spree-Neiße aufgetreten. Dies teilte der Landkreis mit. Das Friedrich-Löffler-Institut bestätigte, dass die verendeten Tiere alle mit dem ASP-Virus infinziert gewesen wären. Über den Winter hatte sich die Situation etwas beruhigt, doch nun wurden wieder neue Kadaver entdeckt, die alle inifziert waren.

Im September 2020 war der Landkreis bundesweit in die Schlagzeilen geraten. Hier war der erste Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in der Bundesrepublik verzeichnet worden. Im Juli 2021 gab es dann hier ebenfalls die erstmalige Übertragung auf Hausschweine. Insgesamt verzeichnet das Bundesland nun etwa 2500 Fälle der ASP – allein bei Wildschweinen. AL

ANZEIGEAboangebot