Dachse legen Sportbetrieb lahm

1790
Dachse legen im Norden Deutschland gleich drei Sportvereine lahm (Foto: Silvio Heidler/Symbolbild)

Drei Sportvereine können nicht trainieren. Dachse haben einen Sportzplatz als Heim auserkoren. Tiefbauamt will nun Fadenwürmer einsetzen.

In Geesthacht an der Elbe bei Hamburg hat eine Dachsfamilie einen Sportplatz als neues Heim bezogen. Folge: Der Platz ist gesperrt. Drei Sportvereine sind ohne Trainingsstätte und ohne Stadion.

Da die Fallenjagd auf Dachse hier erst ab dem 1. August genehmigt ist, ist die Stadtverwaltung auf eine interessante Alternative gekommen. Sie will „Schmalzmann“ mit einer ungewöhnlichen Methode vergrämen. So geht das Tiefbauamt davon aus, dass die Dachse durch die zahlreichen Larven der Wiesenschnake angelockt wurden. Diese sitzen in der Erde auf dem Rasenplatz. Daher sollen nun Fadenwürmer als natürliche Fressfeinde der Larven ausgebracht werden. Diese sollen die Larven fressen und den Dachsen so das Futter entziehen. Man setzt darauf, dass die Dachse dann das Weite suchen werden.

ck

ANZEIGEAboangebot