ANZEIGE

DJV in neuem Gewand

1026

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung der Jägerschaft standen Basisdemokratie und schnelle Entscheidungskraft ganz im Vordergrund.

WuH_12_2013_DJV_550
Die 242 Delegierten der 15 Landesjagdverbände haben auf dem Bundesjägertag am 31. Mai in Marburg einstimmig die „Standortbestimmung Jagd“ verabschiedet. Damit haben die Vertreter der Landesjagdverbände erstmals in einer solch großen Runde ein gemeinsames „Grundsatzpapier“ für die Jagd geschaffen.
Mehr als 500 Kreisjägerschaften konnten bei dem einjährigen basisdemokratischen Prozess Änderungsvorschläge für die Standortbestimmung einreichen. Die DJV-Antragskommission hatte mehr als 140 Anregungen zu bearbeiten. Mit der Argumentation, der Name „Deutscher Jagdschutzverband“ (DJV) würde bei Außenstehenden ausschließlich die Assoziation Haustierabschuss auslösen und nicht das Positive der Jagd hervorheben, wurde beantragt, zukünftig als „Deutscher Jagdverband e. V. – Vereinigung der deutschen Landesjagdverbände für den Schutz von Wild, Jagd und Natur“ zu firmieren…
 
Mehr vom Bundesjägertag in Marburg lesen Sie in der WILD UND HUND 12/2013, die am 20. Juni 2013 erscheint.
 

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot