Doppelter Geburtstag am Dornsberg

1990

In diesem Jahr feiert WILD UND HUND nicht nur sein 125-jähriges Jubiläum, sondern auch das 30. WILD UND HUND Jagdparcoursschießen. Feierlich eröffnet wurde die Veranstaltung schon am Freitagabend mit einem gemeinsamen Grillen, zu dem die Redaktion alle Teilnehmer herzlich eingeladen hatte – circa 120 von knapp 190 Schützen aus sieben Nationen waren gekommen. Bei Steaks und Bier saßen alle gemütlich ein paar Stunden zusammen, bevor sich die Schützen verabschiedeten, um fit für den kommenden Wettkampftag zu sein.

Foto: Bernd Helbach

Bei kühlen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein, der die ein oder andere leichte Taube extrem schwierig machte, startete der Wettkampf am Samstagmorgen. Wie im vergangenen Jahr hat das Team der Dornsbergschützen rund um Markus Leibinger fünf richtig anspruchsvolle Tauben auserkoren, die dem Schützen, der alle traf, eine Wildcard für das nächste Jahr einbrachte. Nur Herbert Berning bewältigte diese Sonderwertung. Insgesamt 100 Teals, Looper und Segler wurden von jedem Schützen beschossen. Erwin Peumans, der die Wandertrophäe bereits 2013 ergatterte, gewann mit 95 Tauben auch in diesem Jahr. Zweiter wurde Johannes Kesselstatt ebenfalls mit 95 Tauben. In der Wildcard-Wertung traf er aber eine Taube weniger. Er verwies Martin Kirchbeck auf den dritten Platz mit 94 Treffern. Bester Jungjäger wurde Daniel Slangen mit 89 Tauben, bester Senior der insgesamt Viertplatzierte Hubert Wild mit 93 Treffern. Unter den Damen setzte sich Christine Liebelt mit 85 Tauben gegen ihre Konkurrentinnen durch.

Die beste Mannschaft – bestehend aus sechs Schützen, darunter eine Jägerin und eine Jungjäger – bildeten mit 510 Punkten: Max Weikamp (Jungjäger), Burkhard Greife, Martin Kirchbeck, Jan Epke, Karsten Weikamp und Andrea Eickenbusch. Durch einen Rechenfehler wurde am Wettkampfabend allerdings die Mannschaft bestehend aus Daniel Slangen, Anke Kurz, Stephan Kurz, David de Temple, Johannes Hoffmann und Maxi Imbach zum Sieger gekürt. Sie legten zwar sagenhafte 505 Wurfscheiben zur Strecke, belegen damit aber Platz 3 in der Sonderwertung.

Damit nicht nur die besten Schützen wertvolle Geschenke mit nach Hause nehmen durften, wurden die Preise unter allen Teilnehmern verlost. WILD UND HUND-Koch Karl-Josef Fuchs spendierte eine Übernachtung in seinem Romantikhotel Spielweg inklusive der Teilnahme an einem Wild-Wurstkurs. Ingo Faust erhielt diesen Preis. Über aktive In-Ear-Gehörschützer der Firma Luxx Pro (489 €) freute sich Jochen Beck. Das AKAH-Elchleder-Set, bestehend aus Sitzkissen, Rucksack Futteral und Gewehrriemen, nahm Christoph Schrimpf mit nach Hause. Leica spendierte neben dem Entfernungsmesser „Rangemaster CRF 2400 R“ (Gewinnerin Anna Weikamp) zwei hochwertige Fotobücher (Gewinner: Martin Thurmüller und Rolf-Dieter Staufer). Johann Naderer ergatterte das Drückjagdglas „Conquest V6 1,1 – 6 x 24“ von Zeiss. Das Jagdbüro G. Kahle sponserte einen Gutschein über 1000 €, den Christian Düsen nun einlösen darf. Den Hauptpreis, eine Browning „B 525“ mit Schichtholz-Schaft, nahm Christiane Greife entgegen. Neben der besten Mannschaft gewannen auch zehn Teilnehmer Schrotpatronen. 111 Päckchen spendierte Frankonia zu seinem 111. Geburtstag, einen Karton legte Markus Leibinger noch oben drauf. Der Termin für das nächste Jahr steht schon fest: 19. September 2020. Save the date!

Hier finden Sie alle Ergebnisse!

Foto: Bernd Helbach
ANZEIGEAboangebot