Erntejagd in Thüringen: Querschläger trifft Jäger am Kopf

8997
Sanitäter auf dem Weg zum Rettungshubschrauber.
Der schwerverletzte Waidmann wurde mit dem Rettungshubschrauber schnellstmöglich in eine Notfallklinik gebracht. (Symbolbild: Chalabala – AdobeStock)

Waidmann aus Engerda wurde durch einen Querschläger aus einer Büchse am Kopf getroffen. Polizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen.

Erntejagd am Raps bei Großkochberg (Südthüringen, nahe Erfurt): Am 28. Juli gegen 21 Uhr wurde ein Waidmann aus Engerda durch einen Querschläger aus einer Büchse am Kopf getroffen.

Die Feuerwehr des Landkreises Saalfeld war wegen mehrerer Großbrände in der Nähe schnell zur Stelle. Der Schwerstverletzte wurde eineinhalb Stunden erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Notfallklinik gebracht.

Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungen aufgenommen und gibt vorerst keine weiteren Presseberichte heraus.

Zuletzt war es 2018 in Thüringen zu zwei Jagdunfällen mit einer Verletzten und einem Toten gekommen.

ck

ANZEIGEAboangebot