ANZEIGE

Fahndungsaufruf: Waffen und Mörder gesucht!

2008

Knapp vier Monate nach dem Überfall auf ein Waffensgeschäft in Baden-Württemberg sind die Mörder und Brandstifter noch auf freiem Fuß. Die Polizei sucht nun neben den Tätern auch vier verschwundene Waffen.

Am 15. Februar 2016 wurde im Lindenweg in Stühlingen (Baden-Württemberg) der 88-jährige Inhaber eines Waffengeschäfts erschossen und sein Laden im Lindenweg angezündet. Der Brand in dem alten Fabrikgebäude direkt neben Rewe- und Penny-Markt wurde gegengegen 19:17 Uhr gemeldet.
 
Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass aus dem Bestand des Waffengeschäfts seit Sommer 2015 vier Schusswaffen fehlen. Da der Verbleib dieser Langwaffen bislang noch nicht geklärt werden konnte, wendet sich die Sonderkommission „Fabrik“ an die Öffentlichkeit:
 
Wer kann Angaben zum Verbleib dieser Waffen machen,
wo sind sie aufgefallen oder
wo wurden sie zum Kauf angeboten?
 
Die Polizei sucht nach diesen Waffen. Zeugen, die Hinweise zum Verbleib dieser machen zu können, oder denen derartige Waffen zum Kauf angeboten wurden, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Waldshut-Tiengen zu melden:
 
Tel.: 0049-(0)7741 8316-218
Anonymes Hinweistelefon: 0049-(0)7741 8316-222
red.

Selbstladeflinte Mercury Pro Tuning IPS
Selbstladeflinte Mercury Pro Tuning IPS, Kaliber 12, Länge 76,51 cm

KK-Selbstladebüchse CZ 512, Kaliber .22lfb
KK-Selbstladebüchse CZ 512, Kaliber .22lfb

Unterhebelrepetierer Winchester Modell 94 Wrangler, Kaliber .44RM
Unterhebelrepetierer Winchester Modell 94 Wrangler, Kaliber .44RM

Selbstladegewehr LuxDefTec HSG 94, Kaliber 9x19 (zivile Kopie der Heckler & Koch MP 5)
Selbstladegewehr LuxDefTec HSG 94, Kaliber 9×19 (zivile Kopie der Heckler & Koch MP 5)

(Die Fotos wurden für Fahndungszwecke von den Firmen Frankonia und Waffen Schumacher zur Verfügung gestellt)

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot