Frankreich machts vor: 40 Wölfe dürfen erlegt werden

1730

Weidetierhalter im französischen Departement Alpes-de-Haute-Provence müssen immer mehr Wolfsattacken hinnehmen. Seit dem 1. September dürfen dort aber auch Wölfe gejagt werden.

Wolf
Im französischen Alpes-de-Haute-Provence sind 40 Wölfe  in diesem Jahr zum Abschuss freigegeben.
Foto: Karl-Heinz Volkmar

Das berichtet die Zeitschrift „Schweizerbauer“. Zwischen 2016 und 2017 habe die Zahl der Angriffe um gut 18 Prozent zugenommen. In Frankreich gab es laut dem Nationalen Büro für Jagd und Wildtiere (ONCFS) zum Jahreswechsel geschätzte 430 Wölfe, der nationale Wolfsmanagementplan strebt bis 2023 eine Zielpopulation von 500 Individuen an. Die beiden Ministerien für Umwelt und für Landwirtschaft haben bereits zum vierten Mal einen Rahmenplan zu Wolfsaktivitäten und Herdenschutz herausgegeben, der jetzt bis 2023 gilt. 2018 sollen 40 Wölfe geschossen werden. Jährlich soll diese Freigabe überprüft, und in den weiteren Jahren immer 10 Prozent des Bestandes entnommen werden. vk

ANZEIGEAboangebot