ANZEIGE

Hessen – Jagdzeiten vorgezogen

3397
ANZEIGE

Zahlreiche Bundesländer haben die Jagd auf Rehböcke sowie Schmalrehe und anderes Schmalwild bereits in der Vergangenheit ab Anfang April erlaubt. Nun zieht auch Hessen nach.

Per E-Mail informierte die zuständige Ministerin Priska Hinz die betroffenen Verbände am gestrigen Freitag-Nachmittag, darunter auch der Landesjagdverband Hessen, dass die Jagdzeiten auf Rehböcke Schmalrehe sowie Schmalstücke von Rot-, Dam-, Sika- sowie Muffelwild bereits am 1. April beginnen soll.

Zur Begründung heißt es unter anderem in dem Schreiben: „Wir sind überzeugt, damit zu einer effektiveren Bejagung der genannten Arten beizutragen und so die Naturverjüngung auf den entstandenen Wiederbewaldungsflächen zu fördern.“

Junger Rehbock auf einer Wiese im Frühling
Foto: Markus Lück

Die geänderte Verordnung soll am 6. April im GVBL veröffentlicht werden. Sie würde damit am 7. April in Kraft treten. Wichtig: Bis zur Veröffentlichung gelten die „alten“ Jagdzeiten“. ml

ANZEIGEAboangebot