Hirschruf-EM in Weißrussland: Ungar ist Europameister

440

Zoltán Búr ist neuer Europameister im Hirschrufen. Er gewann den Einzelwettbewerb im weißrussischen Krasny Bor mit nur einem Punkt Vorsprung vor seinem Landsmann Attila Czakó.

Die ersten drei Plätze belegten v.l.: Attila Czáko, Zoltán Búr, Virgile Parpinelli.
Foto: Petra Wenzel

Der Vorjahressieger Virgile Parpinelli aus Frankreich konnte das Stechen um Platz drei für sich entscheiden. Vierter wurde Kasper Máte, ebenfalls aus Ungarn. Bester deutscher Teilnehmer war der amtierende Deutsche Meister Thomas Soltwedel auf Platz 26. Auch den Mannschaftswettbewerb konnten die Ungarn für sich entscheiden. Platz zwei und drei gingen an Slowenien und die Slowakei. Die deutschen Teilnehmer scheiterten am Einzug in die Endrunde.
Ein Lichtblick aus deutscher Sicht war der 2. Platz von Immo Ortlepp beim Jagdparcours-Nationen-Wettkampf. Er musste sich im Stechen um den ersten Platz einem polnischen Konkurrenten geschlagen geben. Insgesamt traten 39 Hirschrufer aus 13 Nationen an. hho/we

ANZEIGEAboangebot