Hohe Tauern: Bartgeier brütet erfolgreich

396

In diesem Jahr ist es erneut in den wenigen Bartgeier-Revieren des Nationalpark Hohe Tauern zu einer erfolgreichen Brut gekommen. Seit 25 Jahren wird versucht den seltenen Alpengeier wieder in dem Dreiländer-Nationalpark auszuwildern.

Bartgeier
Im Nationalpark Hohe Tauern brüten die seltenen Bartgeier dieses Jahr.
Foto: Stefan Gerth

Dabei wurden insgesamt 170 junge in Zoos geborenen Vögel freigelassen. Die erste erfolgreiche Brut fand 2010 im Rauriser Krumeltal statt. Auch in diesem Jahr hat das Bartgeier-Paar dort erfolgreich einen Jungvogel hochgebracht. Der Bartgeier ist ein reiner Aasfresser und ernährt sich hauptsächlich von Knochen. Im Nationalpark werden alle Beobachtungen im Rahmen eines Monitorings zentral gesammelt. Im gesamten Alpenraum gibt es seit Ende der 90er Jahr wieder Bartgeier. Die Vermehrung ist unter anderem wegen der späten Geschlechtsreife der Vögel schwierig, die erst mit sieben Jahren einsetzt. hho

ANZEIGEAboangebot