Hund stirbt an Aujeszky

2858

Im Odenwaldkreis (Hessen) ist Anfang November ein Jagdhund am Aujeszky-Virus (AK) eingegangen. Wie der Landesjagdverband Hessen (LJV) mitteilt, hat der Hund sich bei einer Drückjagd infiziert.

Direkter Kontakt mit Schwarzwild sollte vermieden werden.
Foto: Gerhard Niessener /LJV

Seit 2000 sind 15 Fälle von AK bei Hunden bekannt, so Dr. Thomas Müller, Fachtierarzt für Virologie am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI). red
Lesen Sie mehr über Aujeszky hier …

ANZEIGEAboangebot