ANZEIGE

In Potsdam demonstrieren die Landnutzer gegen Einschnitte in ihre Rechte

1241

Zu einer Demonstration vor einer Sondersitzung des brandenburgischen Landtags in Potsdam haben die Landnutzerverbände in Brandenburg aufgerufen. Am 19. April 2016 werden sie in der Zeit zwischen 11 Uhr und 14:30 Uhr gegen die Pläne, die Forderungen eines Volksbegehrens zur landwirtschaftlichen Tierhaltung aufmarschieren.

Die geplante Übernahme der wesentlichen Inhalte wird von den Initiatoren des Volksbegehrens gefeiert (www.volksbegehren-massentierhaltung.de), von konventionellen Landwirten und anderen Landnutzern als tiefen Einschnitt in ihre Arbeits- und Lebenswelt verstanden. Besonders auch das angestrebte Verbandsklagerecht der sog. anerkannten Tierschutzverbände, wird abgelehnt.
 
Die Fraktionen der CDU, Linke und SPD wollen die wesentlichen Forderungen des Volksbegehrens übernehmen, allerdings nicht das Verbandsklagerecht. Zur Demonstration haben sowohl der Bauernverband des Landes als auch das Forum Natur Brandenburg, in dem die Landnutzer – auch die Jäger und Fischer – zusammengeschlossen sind, aufgerufen.
uao

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot