ANZEIGE

Jäger verstirbt nach Hornissen-Attacke

5405
Hornissen-Nest in einem Baumstumpf.
Die Hornissen attackierten den Jäger kurz vor Erreichen des Hochstands. (Symbolbild: Markus Volk – stock.adobe.com)

Helfer finden schwer verletzten Jäger regungslos in der Nähe des Hochstands auf.

Am vergangenen Freitag war ein 58-jähriger Jäger in einem Wald in Poppendorf-Bergen unterwegs. Er befand sich gerade auf dem Weg zum Hochstand als er von Hornissen angegriffen und gestochen wurde. Warum die als friedlich geltenden Tiere den Mann angriffen ist unklar.

 

Berichten der österreichischen „Kronen Zeitung“ zufolge, habe der Mann noch eigenständig per Handy Hilfe gerufen. Als die Rettungskräfte vor Ort ankamen war der verletzte Jäger schon nicht mehr bei Bewusstsein und lag regungslos am Wegrand. Per Hubschrauber wurde er umgehend in das Krankenhaus Güssing gebracht, wo er bedauerlicherweise noch am selben Tag seinen Verletzungen erlag.

 

lb

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot