ANZEIGE

JGHV setzt Frühjahrsprüfungen aus

2149

Laut einer Pressemitteilung des Jagdgebrauchshundverbandes vom 16. März werden bis zum 19. April 2020 aufgrund der Bedrohung durch das Coronavirus keine Frühjahrsprüfungen für Jagdhunde stattfinden. Die Regelung gilt für alle Bundesländer, ausdrücklich auch an Orten, an denen bisher noch kein öffentlich ausgesprochenes Veranstaltungsverbot besteht.

Alle Frühjahrsprüfungen für Jagdhunde sind bis einschließlich 19. April abgesagt worden.
Foto: Markus Deutsch

Wie nach dem 19. April weiter vorgegangen wird, soll auf Grundlage der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie entschieden werden. Falls dann wieder Prüfungen durchgeführt werden sollten, seien flexible Handlungsabläufe und praxisnahe, situationsangepasste Prüfungsbedingungen angestrebt, allerdings sei eine Verlängerung des Prüfungszeitraums über den 3. Mai hinaus aufgrund des Jungwildschutzes ausgeschlossen. Man wolle aber auch für den Fall, dass keine Frühjahrsprüfungen durchgeführt werden könnten, Lösungswege erarbeiten, um Hundes des Prüfungsjahrgangs 2020 alle Möglichkeiten offen offen zu halten.

mwo

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot