Klöckner: Glyphosat-Einsatz beschränken

1326

Der Einsatz des Unkrautvernichters Glyphosat soll in Zukunft deutlich verringert werden. Das sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in einem Statement am 17. April.

Julia Klöckner
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will den Einsatz von Glyphosat künftig deutlich verringern.
Foto: dpa

So sollen Landwirte das Mittel nur noch unter Auflagen verwenden dürfen. Laut Verordnungsentwurf sei dabei vorgesehen, dass Glyphosat lediglich dann zum Einsatz kommen dürfe, wenn keine andere, nicht chemische Möglichkeit gegeben sei, bestimmte Unkräuter wirksam zu bekämpfen. Ferner müsste ausreichend Saumstrukturen wie Hecken für die Tierwelt vorhanden sein. Privatpersonen soll die Nutzung von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln gänzlich untersagt werden. Ausnahmen seien möglich, wenn ein entsprechender Sachkundenachweis vorliege.

Zudem fordert Klöckner eine einheitliche bundesweite Regelung, um die Nutzung des Herbizids in Naturschutzgebieten und in der Nähe von Gewässern ausnahmslos zu verbieten. Diese Regelung soll ebenso für Parks und Sportplätze gelten, um Mensch und Natur zu schützen. Ob und zu welchem Zeitpunkt Glyphosat vollständig verboten werden könne, ließ Klöckner offen. ems

ANZEIGEAboangebot