Land soll Wildwarn-Reflektoren zahlen

1295

Die Kreisgruppe Ahrweiler im Landesjagdverband wünscht, dass das Land Rheinland-Pfalz flächendeckend die Kosten für blaue Wildwarn-Reflektoren übernimmt und sie gleich bei der Produktion der Straßenpfosten montieren lässt.

Wildwarn-Reflektoren
Der LBM zweifelt an der Wirkung der blauen Wildwarn-Reflektoren.
Foto: Sven-Erik Arndt

Nach einem einjährigen Test und dem Anbringen von etwa 2  000 Exemplaren an besonders kritischen Stellen ist sie von der Wirksamkeit überzeugt. Die Kreisgruppe verweist auf 71 Prozent, konkret 161 Stücke Wild, die weniger als Folge von Autounfällen verendeten. Der zuständige Landesbetrieb Mobilität (LBM) erlaubt zwar das Anbringen der Reflektoren, bezweifelt aber ihre dauerhafte Wirksamkeit. Er hat deshalb auf Presseanfrage erklärt, die Kosten nicht übernehmen zu wollen. Sie betragen fünf Euro pro Stück, was etwa 200 Euro je Kilometer Straße entspricht, wenn jeder Pfosten damit ausgestattet wird. red.

ANZEIGEAboangebot