ANZEIGE

Marder entschärft Katzenfell-Skandal

1848

19.02.2014

Der bereits vielfach in den Medien diskutierte Skandal um Katzenfell in den Bommeln von Mützen bekannter Hersteller hat eine überraschende Wendung genommen.

20140219_WuH_Steinmarder_JWeber_550
Bälge wildlebender Marder bieten eine günstige und nachhaltige Alternative zu Nerz und Zobel (Foto: J. Weber)
Nach Laborberichten von Tom Tailor sollen die Bommeln zwar tierischen Ursprungs, jedoch, anders als angenommen, aus Marderfell sein.
Mit dieser Neuigkeit berichtete „Die Welt“ von einem rechtlichen Umschwung in der Debatte zwischen Tierschutzorganisationen und den Herstellern, welche auf Basis der vorherigen Fakten mit dem Import von Hunde- oder Katzenfell in Kleidungsstücken gegen EU-Recht verstoßen hätten.
Im Gegensatz dazu lässt die Verarbeitung von Marderfell keine Kritik zu, da Marder als Wildtiere in Deutschland dem Jagdrecht unterliegen. Die Verwertung ist somit eine günstige und nachhaltige Alternative zu Nerz und Zobel.
mr
 
Mehr über die Verwertung von Pelz aus der Natur und der Region finden Sie auf www.international-german-redfox-award.de

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot