ANZEIGE

Monitoring für Afrikanische Schweinepest

684
ANZEIGE

In Deutschland wird ein Monitoring zur Früh-Erkennung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Schwarzwild aufgebaut. Die vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgelegte Schweinepest-Monitoring-Verordnung ist vom Bundesrat Anfang November gebilligt worden.

Die vorgelegte Schweinepest-Monitoring-Verordnung ist vom Bundesrat gebilligt worden. (symbolbild)
Foto: Shutterstock

Vor allem sollen verluderte sowie erlegte Sauen beprobt werden, die auffällig sind oder bei denen Veränderungen der inneren Organe festgestellt werden. Neben der ASP sollen sie auf die klassische Schweinepest (KSP) kontrolliert werden. Gesunde Stücke werden weiterhin auf Antikörper gegen das Virus untersucht.
Für die Beprobung sind die Jagdausübungsberechtigten zuständig. Sie sollen die Proben an die zuständige Behörde weiterleiten. ln

Hier können Sie interessante Artikel über die ASP lesen …

ANZEIGEAboangebot