Oberösterreich: Gams gefolgt – Wanderer muss gerettet werden

1574

Der Versuch eines jungen Franzosen, einer Gämse am Berg zu folgen, hat im oberösterreichischen Gmunden einen großen Rettungseinsatz nach sich gezogen.

.

Gams gefolgt – Wanderer muss gerettet werden (Symbolbild: Wolfgang Sojer / Pixabay)

Das meldete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am 26. Oktober. Der 26-Jährige war ohne entsprechende Ausrüstung in Richtung einer Aussichtsplattform auf dem 2.100 Meter hohen Krippenstein gewandert. Als er beim Aufstieg eine Gämse bemerkte, folgte er ihr weg vom markierten Aufstiegsweg. Trotz einsetzender Abenddämmerung bewegte er sich in felsiges, wegloses Gelände und blieb dann bei Dunkelheit mitten in einer Felswand stecken. Gegen Mitternacht verständigte er seine Freundin in Salzburg. Diese informierte die Polizei, so dass gegen 0.30 Uhr Einsatzkräfte im Salzkammergut die Suche mit einem Hubschrauber aufnahmen.

Der Mann konnte erst bei Einbruch des nächsten Tages leicht verletzt aus der Wand geborgen werden.

vk


ANZEIGE
Aboangebot