ANZEIGE

Sachsen: Schalenwildstrecke erreicht Höchstwert

2720

Sachsens Jägerinnen und Jäger haben in der Jagdsaison 2017/2018 so viel Wild wie noch nie zuvor erlegt. Mehr als 131 000 Wildtiere sind in den Streckenmeldungen der Jagdbehörden verzeichnet. Mit knapp 86 000 Stück Rot-, Dam-, Muffel-, Reh- und Schwarz­wild erreichte zugleich die Schalenwildstrecke einen neuen Höchstwert.

Strecke
Im Jagdjahr 2017/2018 war in Sachsen ein Streckenrekord zu verzeichnen.
Foto: Lukas Wernecke

Der Anstieg der Jagdstrecke ist besonders auf deutlich gestiegene Erlegungszahlen bei Schwarzwild und Waschbär zurückzuführen. Die Streckendaten weisen 45 318 Wildschweine (Vorjahr: 33 258), 3 771 Stück Rotwild (Vorjahr: 4 251) sowie 35 531 Rehe (Vorjahr: 36 215) aus. Auch beim Waschbären wurde mit einem Plus von 38 Prozent auf 15 443 ein erneutes Rekordergebnis erzielt.

Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Jagdstrecke damit um das Zwanzigfache erhöht. Sachsen hat eine Jagdfläche von rund 1,6 Millionen Hektar. Davon sind 520 000 Hektar Wald. 11 582 Jagdscheininhaber sind im Freistaat registriert. chb

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot