Saiga-Antilopensterben geklärt

792

Forscher des Royal Veterinary College in London glauben, die Ursache für das massenhafte Fallen von Saiga-Antilopen gefunden zu haben. Nicht zum ersten Mal soll ein Doppelschlag von Wetter und Bakterien die ramsnäsige Antilope aus den Steppen Asiens dahingerafft haben. Das berichtet das Wissenschaftsmagazin Spektrum. 

Saigaantilope
Forscher haben jetzt die Ursache für das Massensterben der Saiga-Antilopen gefunden.
Foto: picture alliance / WILDLIFE

2015 waren rund 10 000, 2010 rund 26 000 und vor 20 Jahren gar 270 000 Stück eingegangen. Bei Stücken aus dem letzten Massensterben vor drei Jahren wurde ein Bakteriengift gefunden. Die Wissenschaftler vermuten nach einem Vergleich von Klimadaten, dass jeweils in zu nassen Frühlingsmonaten Weidegebiete versumpften und sich dort aggressive Keime massenhaft vermehrten. Die vom Winter geschwächten Saigas nahmen diese durch die Äsung auf. Über die Muttermilch gelangten sie auch in die Kälber und führten so zum Tod ganzer Herden. red.

ANZEIGEAboangebot