Steigende Preise und Lieferengpässe bei Munition

2791
In Brandenburg sind die Preise für Munition etwa um 30 Prozent gestiegen (Symbolbild: Wolfram Osgyan)

Auch Übungsmunition betroffen. Keine Entspannung absehbar

Steigende Preise für Munition und Lieferengpässe machen den Jägern zunehmend zu schaffen. Der Preis von Munition sei etwa in Brandenburg in den letzten Monaten um mehr als 30 Prozent gestiegen, sagte Geschäftsführer des Landesjagdverbandes, Kai Hamann, in einem Interview mit dem rbb.

Wenn die Jägerschaft nicht ausreichend Vorrat angelegt habe, so ergibt sich naturgemäß eine Versorgungslücke. Die Problematik weitet sich zudem auf verschiedenen Kaliber aus. Manche sind derzeit nicht lieferbar. Auch bei Übungsmunition herrscht Mangel, was insofern von Relevanz ist, da auf verschiedenen Ständen nur bestimmte Munition genutzt werden darf. Dies wiederum wirkt sich negativ auf die Übungseinheiten der Jäger aus. Eine mögliche Lösung für das Problem sehe Hamann derzeit nicht. al


ANZEIGE
Aboangebot