Südtirol: Wolf reißt Goldschakal

2050

In Gröden hat ein Berghüttenbesitzer einen relativ frisch gerissenen Goldschakal entdeckt. Das meldete die Südtiroler Nachrichten-Plattform stol.it am 15. März.

in Gröden ist ein Golschakal von einem Wolf gerissen worden.
Foto: R. Insam/vk

Der zuständige Bezirksjagdaufseher identifizierte Bissspuren am Kadaver, die auf einen Wolf hindeuteten. Das Vorkommen beider Beutegreifer war keine Überraschung: In dem Revier waren einige Tage zuvor Wolfsspuren gemeldet worden, sowie auch solche vom Goldschakal. Laut einem Monitoring wurden im Revier zudem seit Januar bereits elf tote Rehe gezählt. Gefundene Exkremente wurden inzwischen ebenfalls analysiert und bestätigten die Wolfspräsenz.

vk

ANZEIGEAboangebot