ANZEIGE

Thüringen: Fast 250000 Euro für die Schwarzwildjagd

1818

Mit insgesamt 246 275 Euro hat die Landesregierung im vergangenen Jahr den Einsatz der Jäger bei der Reduzierung der Schwarzwildbestände gefördert. Nach Angaben des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft wurden 229 000 Euro für erlegte Sauen und 17 075 Euro für Hundeeinsätze ausgezahlt.

Der Staat Thüringen fördert die Erlegung der Schwarzkittel finanziell.
Foto: Heino Petersen

Seit 1. Mai 2018 erhalten Jagdausübungsberechtigte und Hundeführer auf Antrag jeweils 25 Euro für jeden erlegten Schwarzkittel und jeden Hundeeinsatz bei revierübergreifenden Drück- und Treibjagden. Im thüringischen Doppelhaushalt der Jahre 2018/2019 stehen insgesamt drei Millionen Euro zur Vermeidung eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest bereit. Knapp 350 Erstattungsanträge wurden im vergangenen Jahr abgelehnt, weil sie fehlerhaft waren. chb

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot