ANZEIGE

Thüringen: Wölfin soll getötet werden

2693

Nun reicht es offensichtlich auch der grünen Landesumweltministerin Anja Siegesmund. Sie hat angekündigt, einen Antrag auf Abschuss der Ohrdrufer Wölfin zu stellen. Das dürfte eine Reaktion darauf sein, dass am Wochenende zuvor insgesamt 24 Schafe gerissen wurden.

Die Ohrdrufer Wölfin soll zum Abschuss freigegeben werden.
Foto: Shutterstock

Über mehrere Kilometer verteilt sollen die Kadaver gelegen haben. Vermutet wird, dass die Wölfin ihren Hybrid-Nachwuchs das Jagen gelehrt hat. Die wirtschaftlichen Schäden rund um den Truppenübungsplatz sind laut Siegesmund erheblich und drohten anzuwachsen. In diesem Jahr sind demnach in Thüringen bislang mehr als 180 Schafe, Ziegen und andere Nutztiere überwiegend von der einen Wölfin getötet worden. Dabei hat sie mehrfach Herdenschutz, auch optimale Schutzzäune, überwunden. Der Thüringer Bauernverband begrüßte die Entscheidung des Umweltministeriums. Damit komme das Ministerium endlich dem Antrag des Verbands auf Entnahme der Wölfin nach, schrieb der Bauernverband auf Twitter. Die endgültige Entscheidung trifft die oberste Naturschutzbehörde des Freistaats. chb

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot