Tirol: Hirschwilderer schlug zum zweiten Mal zu

1080

Ein Wilderer hat in der Nacht auf den 14. November im Gemeindegebiet von Tarrenz auf einer Wiese einen Hirsch der Klasse 1 geschossen.

Ein Wilderer hat einen Hirsch der Klasse 1 bei Tarrenz erlegt.
Foto: Pixabay

Und das, obwohl offenbar zeitgleich Jäger im Revier unterwegs waren. Anschließend trennte der Täter das Haupt sowie die linke Keule ab und fuhr mit seiner Beute davon. Das meldet die Tiroler Tageszeitung online. Schon im Oktober war im „Strader Wald“ in der Region ein sehr ähnlicher Fall aufgetreten. Laut der Oberländer Wochenzeitung Rundschau haben zwei Revierpächter sowie die Bezirksjägerschaft jetzt eine Prämie von 15 000 € für das Überführen des Wilderers ausgesetzt. Diese Information bestätigte auch der Tiroler Jägerverband. vk

ANZEIGEAboangebot