ANZEIGE

Umweltministerin ehrt „Kids for Kitz“

718
ANZEIGE

Die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) hat am Dienstag in München der Initiative „Kids for Kitz“ einen Sonderpreis im Rahmen des Bayerischen Tierschutzpreises verliehen.

Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) übergibt den Sonderpreis an Doris Völker-Wamser.
Foto: BJV/ vk

„Kids for Kitz“ wurde 2014 von der Nichtjägerin Doris Völker-Wamser gegründet, nachdem sie erlebte, wie Rehkitze ausgemäht wurden. Sie startete eine Aktion, bei der Schulkinder bunte Wildscheuchen basteln und sie in Absprache mit Jägern und Landwirten vor der Mahd auf Wiesen platzieren.

Zahlreiche Jäger und Kreisgruppen von Jagdverbänden haben die Initiative seither aufgegriffen und ausgedehnt. Der Bayerische Jagdverband zählt zu den Unterstützern des Projekts, das die Ministerin jetzt mit ihrem mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis honorierte. vk

ANZEIGEAboangebot