ANZEIGE

15 000 Unterschriften gegen rot-grünes Naturschutzgesetz

1800

15 000 Bürgerinnen und Bürger haben sich im Rahmen einer Petition mit ihrer Unterschrift gegen die Pläne der rot-grünen Landesregierung in Schleswig-Holstein gewendet, das freie Betreten der Landschaft für jedermann zu erlauben.

Die Unterschriften übergaben Olaf Malmström, Detlef Möller und Michael Fritzsche von der Kreisjägerschaft Rendsburg-Ost am 17.Dezember an Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Thorsten Albig (SPD). Den Initiatoren der Petition geht es vor allem darum, sensible Bereiche in der Natur vor dem ungehinderten Betreten durch Spaziergänger und deren Hunde sowie Sportler zu schützen. Vor allem Brach- und Wiesenflächen, aber auch Waldflächen würden in der Kulturlandschaft Schleswig-Holsteins wertvolle Refugien und Brutgebiete für Wildtiere bilden, deren Ruhe es zu erhalten gelte. Die rot-grüne Landesregierung will genau dies mit ihrem derzeit in Bearbeitung befindlichen Landesnaturschutzgesetz ändern und das freie Betreten der Landschaft erlauben.
mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot