ANZEIGE

Wegen Neugier verendet

973

2011019_WuH_Waschbär_Weber_250
Waschbär (Foto: Jürgen Weber)
Ein Waschbär hat am 16. Oktober den Bahnverkehr in Südniedersachsen lahmgelegt.
 
Vermutlich aus Neugier untersuchte er eine Weiche auf der ICE-Strecke Göttingen–Kassel genau in dem Moment, als diese umsprang. Der Kleinbär wurde eingeklemmt und verendete in der Weiche. Der Widerstand löste das Haltsignal aus. Drei Züge mussten auf freier Strecke stoppen. Insgesamt waren acht Züge betroffen. Die durch den Waschbären ausgelösten Verspätungen summierten sich auf insgesamt 270 Minuten.
mh

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot