Wildunfall: Acht auf einen Streich

847

Am 22. März ereignete sich auf der Autobahn 7 im Landkreis Segeberg (Schleswig-Holstein) ein Unfall, dem eine ganze Schwarzwildrotte zum Opfer fiel.

Nach Meldung der Polizei Neumünster fuhr der Fahrer eines rumänischen Sattelzuges auf der A7 in Richtung Norden als er gegen drei Uhr nachts in Höhe der Anschlussstelle Großenaspe mit der Rotte kollidierte. Der Fahrer eines nachfolgenden Personenkraftwagens konnte nicht mehr ausweichen und besorgte den Rest: Insgesamt fielen acht Sauen auf der Autobahn. Es entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Die Fahrbahn musste länger als eine Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehr reinigte den Belag und beseitigte die überfahrenen Schwarzkittel. Personen kamen nicht zu Schaden.
 
mh

ANZEIGEAboangebot