ANZEIGE

Aktuelle Umfrage des DJV: Wildbret immer beliebter

2043

84 Prozent der Deutschen schätzen Wild. Darüber hinaus gaben 55 Prozent an, mindestens einmal jährlich Wild zu essen. Das hat eine aktuelle repräsentative Umfrage ergeben, die der DJV in Auftrag gegeben hat. Jedoch erschwere die Corona-Krise derzeit den Absatz von heimischem Wildbret, da viele Gastronomiebetriebe geschlossen bleiben müssen, so der DJV in einer Pressemitteilung.

Die Corona-Krise erschwert erheblich den Absatz von heimischen Wildbret.
Foto: Peter Diekmann

Gleichzeitig bestehe aber auch die Forderung im Hinblick auf waldbauliche Gesichtspunkte, dass Jäger mehr Wild erlegen müssen. Außerdem stehe die Afrikanische Schweinepest vor der Tür, sodass auch das Schwarzwild reduziert werden soll. Daher fordere der DJV die Politik auf, die Bedingungen der Direktvermarktung zügig zu verbessern und bürokratische Hürden bundesweit abzubauen.

PM DJV/aml

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot