ASP-Ausbruch bei Rostock

1984

Die ASP hat Mecklenburg-Vorpommern und damit nach Brandenburg und Sachsen das dritte Bundesland erreicht.

Erster ASP-Fall in einem schweinehaltenden Betrieb in Mecklenburg-Vorpommern (Foto: tomwieden/pixabay)

Das teilte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaften (BMEL) in einer Pressemitteilung vom 15. November mit. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) als nationales Referenzlabor hatte den Erreger zuvor in Proben aus einem Betrieb für Mastschweine bei Rostock nachgewiesen. Dort waren gehäuft Tiere verendet. Rostock ist gute 200 km vom bisherigen Infektionsgeschehen entfernt. Der Eintragsweg der Seuche ist bei Redaktionsschluss noch unklar. Der gesamte Bestand von mehreren Tausend Tieren muss nun getötet werden.

rig

ANZEIGEAboangebot