Bardot wegen Beleidigung verurteilt

1681

Der Gerichtshof in Arras hat die Schauspielerin Brigitte Bardot am 29. Juni wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro verurteilt.

Die Aktrice muss zusätzlich 1.000 Euro Schadensersatz an Willy Schraen, den Präsidenten des französischen Jagdverbandes (FNC) bezahlen sowie die Verfahrenskosten in Höhe von 1.000 Euro tragen. Das vermeldete das Onlineportal francebleu.fr.

Bardot hatte die Jäger im Allgemeinen sowie Schraen persönlich als „Untermenschen“, „Feiglinge“ und „Terroristen des Tierreichs“ bezeichnet (WuH berichtete). Das Gericht folgte in seinem Strafmaß den Empfehlungen des Staatsanwalts. Bardot war in der Vergangenheit schon wiederholt wegen Ausfälligkeiten gegenüber Waidmännern aufgefallen und auch verurteilt worden.

rig

Die Filmschauspielerin Brigitte Bardot wurde von einem französischen Gericht wegen Beleidigung zu einer hohen Geldstrafe verurteilt (Foto: Wikimedia Commons/ Cdrik b06)
ANZEIGEAboangebot