ANZEIGE

BJV dankt Jagdgenossenschaften

2918

Der Bayerische Jagdverband (BJV) hat am 12. November zum dritten Mal Jagdgenossenschaften geehrt, die eine besonders gute Zusammenarbeit mit Revierinhabern pflegen und sich für die Natur engagieren.

Dazu zählt zum Beispiel die Anlage von Bejagungs- und Wühlstreifen fürs Schwarzwild, Kitzrettung, die Anlage von Blüh- und Zwischenfruchtflächen, Umweltbildung, Winterfütterung sowie oft auch langjährige Pachtverhältnisse.
 
WuH_Jagdgenossen.jpg
Von links nach rechts: Xaver Hurler, Franz Hurler, Thomas Hurler, Richard Kraus (Jagdpächter), Jagdkönigin Elena Loderer, BJV-Präsident Prof. Jürgen Vocke, Georg J. Brand, Geschäftsführer der BSV Saaten und Spender der Saatgutsäcke, Dr. Eckhard Zeltner (Vorsitzender BJV-Ausschuss Landwirtschaft). (Foto: Jagdgenossenschaft Fronhofen)
Prämiert wurden die Jagdgenossenschaft Lessau-Stockau im Landkreis Bayreuth, Oberfranken, die Jagdgenossenschaft Fronhofen im Landkreis Dillingen, Schwaben, die Jagdgenossenschaft Schalldorf im Landkreis Ebersberg, Oberbayern, die Jagdgenossenschaft Schöneberg im Landkreis Mindelheim, Schwaben, die Jagdgenossenschaft Ostheim vor der Rhön im Landkreis Mellrichstadt in Unterfranken sowie die Jagdgenossenschaft Rechtmehring im Landkreis Mühldorf, Oberbayern.
 
vk

ANZEIGE

ANZEIGE
Aboangebot