Brandenburg: Neuer deutscher Rekord bei Hegeschau

1909

In Brandenburg ist der bislang stärkste Rehbock in der deutschen Geschichte erlegt worden. Der Recke wurde im Landkreis Märkisch-Oderland gestreckt.

Mit 185,43 Punkten fiel in Brandenburg ein Rekordbock.
Foto: Richard Günzel

Die Trophäenkommission bei der diesjährigen Hegeschau in Potsdam bewertete ihn mit 185,43 CIC-Punkten. Sein Gehörn wies eine Masse von 580 g und ein Volumen von 330,60 cm3 auf. Sechs weitere Trophäen erzielten eine Goldmedaille. Der vorherige Rekordbock war 2012 in Mecklenburg-Vorpommern auf die Decke gelegt und mit 185,35 Zählern bewertet worden.
Beim Rotwild wurden sieben Goldmedaillen vergeben. Ein besonders kapitaler Hirsch fiel im Landkreis Oder-Spree und brachte es auf 235,55 CIC-Punkte. Bei den Schwarzkitteln konnte nur ein Keiler die Hürde für eine Gold-Bewertung mit 120,35 Punkten nehmen. Unerfreulich war, dass der stärkste Damschaufler mit 185,55 Punkten im Landkreis Ostprignitz-Ruppin dem Straßenverkehr zum Opfer fiel. Ein Muffelwidder mit 214,90 Punkten wurde im Landkreis Oberhavel zur Strecke gebracht. Insgesamt erreichten fünf Muffeltrophäen eine Goldbewertung. rig

ANZEIGEAboangebot