Brandenburg: Zweiter ASP-Fall in der Uckermark

1881

Der Landkreis Uckermark meldet einen weiteren ASP-Befund bei einem Wildschwein.

Im Landkreis Uckermark wurde ein zweiter Fall von Afrikanischer Schweinepest nachgewiesen (Foto: Lukas Braunroth)

Wie das Nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institut mitteilt, handelt es sich um einen Frischling, der als Fallwild auf dem Gebiet von Blumenhagen, einem Ortsteil von Schwedt/Oder, nur wenige Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt gefunden wurde. Der Fundort liege damit westlich des festen Zauns entlang der Grenze zu Polen. Um den Fundort werde ein Kerngebiet eingerichtet. Die bereits bestehende Sperrzone I (Pufferzone) soll bis an die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern erweitert werden.

Der erste ASP-Fall bei einem Stück Schwarzwild in der Uckermark wurde am 12. August 2021 bestätigt.

Stand 16. September 2021 wurden insgesamt 1.670 in Brandenburg entnommene oder als Fallwild gefundene Wildschweine positiv auf ASP getestet.

fh

ANZEIGEAboangebot