Bewertungschema der WILD UND HUND-Ausrüstungstests

1228


Um Ihnen in kurzer und übersichtlicher Form einen Überblick über die getesteten Waffen und Optik geben zu können, haben wir für größere Tests ein Punkteschema entworfen, das es erlaubt, Vergleiche mit anderen Waffen und Optik zu ziehen.

Diejenigen, die andere Schwerpunkte legen wollen, zum Beispiel, wenn das Kriterium Rostschutz wichtiger als Handling erscheint, können die Multiplikatoren austauschen. Dabei entspricht ein Multiplikatorpunkt fünf Prozent an der Gewichtung, zwei entsprechen zehn Prozent und so weiter (insgesamt dürfen also nur 20 Multiplikatorenpunkte vergeben werden).
 

Büchsen/kombinierte Waffen

Bewertung Büchse
Das Bewertungsschema „Büchse“ erhalten Sie hier als .pdf-Dokument.
So kommt die Bewertung zustande:
 
Schussleistung: Mittel aus zwei mal zwei Schussbildern a fünf Schuss auf 100 m mit zwei Laborierungen bei Repetierer, Kipplaufbüchse, Drilling, BBF. Zusätzliche Streukreise mit verschiedenen Laborierungen sollten im Text erwähnt werden, fließen aber nicht in die Bewertung ein.
Rehwildkaliber (kleiner 6,5 mm): kleiner 2 cm = 5 Punkte, 2 cm bis 3 cm = 4 Punkte, 4 cm bis 5 cm = 3 Punkte, 5 bis 6 cm = 2 Punkte, über 6 cm = 1 Punkt
Hochwildkaliber (ab 6,5 mm): bis 3,0 cm = 5 P, 3 cm bis 4 cm = 4 P, 4 bis 5 cm = 3 P, 5 bis 6 cm = 2, über 6 cm = 1 P
 
Doppelkugeln: 3×2 Schuss (kalt): bis 5 cm = 5 P, 5 bis 6 cm = 4, 6 bis 7 cm = 3 P, 7 bis 8 = 2 P, ab 8 cm = 1 P
Bei Bergstutzen wird jeder Lauf einzeln und das Zusammenschießen bewertet (3×2 Schuss).
 
Ergänzung: BBF/Drilling – mit vom Hersteller empfohlener Munition bei FLG: Langenhagener Norm. Schrot: Zentrum Schrotgarbe liegt + – 10 Zentimeter um den Einschlag der Kugel
 
Sicherheit: Handspannung = 5 P, Schlagbolzensicherung mit Ladesicherung = 4 P, Schlagbolzensicherung ohne Ladesicherung= 3 P., Abzug/Abzugstollensicherung mit Ladesicherung oder Stangensicherung = 2 P, Stangensicherung = 2 P, Abzug/Abzugstollensicherung = 1 P
 
Abzugsgewicht: bei Flintenabzug oder ungestochen bei Kombiabzug zwischen 700 und 1200 g = 5 P, bis 1500 g = 4 P, bis 1800 g = 3 P, bis 2000 g oder zwischen 600 und 800 g = 2 P, über 2000 g oder unter 600 g = 1P (zu leicht eingestellte Direktabzüge sind gefährlich)
 
Abzugs-Charakteristik: glasklar/trocken = 5 P, danach Abzüge je nachdem (Feinabzug oder sehr guter Kombiabzug = 5 P, Deutscher Stecher maximal 3 P wg. Verwechselungsgefahr mit Kombinierter, selbst wenn er „gut“ ist)
 
Handling: je nach Einsatzzweck, Frage nach Führigkeit, Wechselmagazin, Position der Bedienelemente, allg. Ergonomie, Transportmaß/Wiederkehrgenauigkeit, wie läuft der Verschluss? (Beispiele: Verschluss läuft etwas hakelig = 4 P, nur drei Schuss im Magazin, kein Wechselmagazin = 4 P, Waffe mit Wechselmagazin und sehr gutem Verschlussgang = 5 P)
 
Optionen (Montage, geändert am 27. 8. 10):
5 Punkte: schussfest, wechselpräzise, einfache Handhabung, für den Wechsel der Zieloptik wird kein Werkzeug benötigt, mehrere Zieloptiken verschiedener Hersteller für eine Waffe möglich; 4 Punkte: schussfest wechselpräzise, aber … mit geringfügigen Einschränkungen in der Handhabung (z. B. kräftig nach vorne schieben beim Aufsetzen – sonst hat die Waffe Setzschuss oder bestimmte Reihenfolge beim Anziehen der Spannelemente), für den Wechsel der Zieloptik wird kein Werkzeug benötigt, mehrere Zieloptiken verschiedener Hersteller für eine Waffe möglich; 3 Punkte: schussfest, wechselpräzise, aber … mit geringfügigen Einschränkungen in der Handhabung (z. B. kräftig nach vorne schieben beim Aufsetzen – sonst hat die Waffe Setzschuss oder bestimmte Reihenfolge beim Anziehen der Spannschrauben), für den Zieloptik-Wechsel wird Werkzeug benötigt, mehrere Zieloptiken verschiedener Hersteller für eine Waffe möglich; 2 Punkte: schussfest, nicht wechselpräzise, Zieloptik-Wechsel mit oder ohne Werkzeug; 1 Punkt: nicht schussfeste Montagen.
 
Anmerkung: Aufgrund von Defiziten in Fertigung, Montage und Ausstattung sind Punktzabzüge möglich. Dazu zählen auf jeden Fall folgende Punkte: extrem hohe Bauweise, nur Klemmung, keine Sicherung an Halbflügelschrauben, Schlösschen etc., Mängel in der Fertigung, Mängel in der handwerklichen Ausführung.
 
Optionen (Wechselläufe): je nach Möglichkeiten von 5 bis 1 P.
Verarbeitung: Passungen, verlaufener Kleber, Metallspäne
Schaft: Form entsprechend des Einsatzzweckes, saubere Passungen, anliegender Vorderschaft, Holz
Rostschutz: Stainless, Q-Finish, ilaflon etc = 5 P, danach je nach Brünierungsqualität
 
Visierung: je nach Einsatzzweck, höhen- und seitenverstellbare Standardvisierung = 3 P., gute höhen- und seitenverstellbare Drückjagdvisierung = 5 P., Abzüge für schlechtes Visierbild
 


Flinte

 
Bewertung Flinte
Das Bewertungsschema „Flinte“ erhalten Sie hier als .pdf-Dokument.
Handling/Balance: ausgeglichene Balance = 5 P., extrem kopf- oder schaftlastig = 1 P.
 
Treffpunktlage (Schussl.): leichter Hochschuss, beide Läufe schießen zusammen = 5 P.
 
Abzugs-Gewicht: 1000 bis 1200 g = 5 P., bis 1500 g = 4 P., bis 1800 g = 3 P., bis 2000 g oder kleiner 1000 g= 2 P, über 2000 g oder unter 800 g = 1P.
Abzugs-Charakteristik: glasklar/trocken = 5 P, danach Abzüge je nachdem
Schaft: passen die Maße für einen großteil der Schützen, Holz = 5 P
Verarbeitung: saubere Passungen, Brünierung, keine Metallspäne = 5 P
Sicherheit : Schlagstücksicherung = 3 P, Abzugsicherung = 1 P
Optionen (Wechselchokes. etc.): Stahlschrotbeschuss plus Wechselchokes = 5 P, Stahlschrot ohne Wechselchokes = 4 P, kein Stahlschrot = 3 P
Rostschutz: z. B. Q-Finish oder vergleichbares = 5 P, sonst Abstufung je nach Qualität der Brünierung
Korn/Schiene: je nach Einschätzung der Tester
 


Fernglas


 

  
Bewertung Fernglas
Das Bewertungsschema „Fernglas“ erhalten Sie hier als .pdf-Dokument.
Bildqualität: Immer im Vergleich mit anderen Produkten oder (wenn möglich) Labortest. 5 Punkte für hervorragenden Kontrast, Schärfe, Farbtreue und Detailerkennbarkeit, jagdpraktisch erhebliche Einschränkungen = 0 P.
  
Sehfeld: Obergrenze: bester Wert der derzeit am Markt verfügbaren Zf der jeweiligen Baureihe/Vergrößerungsklasse = 5 P, danach vergleichen.
Untergrenze: jagdpraktische erhebliche Einschränkungen, liegt am unteren Ende des Marktquerschnitts = 1 P.
 
Transmission1): über 90 % = 5 P, zwischen 90 und 87 = 4 P, darunter 3 P
wasserdicht: laut DIN dicht = 5 P., undicht = 0 Punkte
 
Brillenträgerokulare: laut DIN keine Einschränkung = 5. P, keine Brillenträgerokulare = 0 P.
 
Dioptrinausgleich: ab plus/minus 4 Dioptrin = 5 P., plus/minus 3 Dioptrin = 4 P., plus/minus 2 Dioptrin = 3 P., darunter 1 P. bzw. kein Punkt für keinen Dioptrin-Ausgleich
 
Zubehör: Softcase, Reinigungsutensilien = 5 P., Softcase = 4 P, nur guter Riemen = 3 P., nur dünner Riemen = 2 P., kein Zubehör = 0 P.
Design/Handling: Abstufungen je nach Einschätzung des Testers
Gewicht: je leichter desto besser, im Vergleich zu Gläsern mit denselben Kenndaten
Abmessungen: je kleiner, desto besser, im Vergleich zu Gläsern mit denselben Kenndaten
 


Zielfernrohr


 
Bewertung Zielfernrohre
Das Bewertungsschema „Zielfernrohr“ erhalten Sie hier als .pdf-Dokument.
Bildqualität: Immer im Vergleich mit anderen Produkten oder (wenn möglich) Labortest.
Falschlicht: bei Gegenlicht im Mond (siehe großer Optikvergleich WuH 19/2005 S & B) mit Vergleichsglas getestet.
Sehfeld: Obergrenze: bester Wert der derzeit am Markt verfügbaren Zf der jeweiligen Baureihe/Vergrößerungsklasse = 5 P, danach vergleichen.
Untergrenze: jagdpraktische erhebliche Einschränkungen, liegt am unteren Ende des Marktquerschnitts = 1 P.
Transmission1): über 90 % = 5 P, zwischen 90 und 87 = 4 P, darunter 3 P
Absehen: Absehenkonturen dem Einsatzzweck angepasst (1. Bildebene bei Zf ohne Leuchtpunkt, 2. Bildebene bei Zf mit Leuchtpunkt, 2. Bildebene bei Gebirgs-Zf, und mehrere Absehenvarianten = 5 P, danach Abstufungen
Leuchtpunkt: gute Dimmbarkeit, scharf abgegrenzt, Tag und Nacht, Zielabdeckung in jeder Vergrößerungsstufe optimal dem Einsatzzweck angepasst = 5 P
Schiene/Montagevor.: Zeiss/Docter-Schiene, S&B-Schiene, Swarovski-Schiene = 5 P, „normale“ Schiene = 4 P, keine Schiene = 1 P
Zoomspielraum: bester Wert der derzeit am Markt verfügbaren Zf = 5 P
Dioptrinausgleich: siehe zum Vergleich den Test in WuH 19-20/2005
Absehenverstellbereich: siehe Vergleichstest in WuH 19-20/2005, sehr groß = 5 P
Augenabstand: hohe Montagebandbreite, maximaler Augenabstand in der jeweiligen Klasse, mit 12 cm = 5, 12 bis 10 cm = 4 P, 10 bis 9 cm = 3, 9 bis 8 cm = 2 P, unter 8 cm = 1 P
Design/Handling: Abstufungen je nach Einschätzung des Testers
 
Gewicht/Maße: optimale Werte nach Ermittlung des Marktquerschnitts, z. B. sehr kompakt = 5 P
 

ANZEIGEAboangebot