Fallwild per App melden

5025

Mit einer kostenfreien App kann ab sofort jeder Verkehrsteilnehmer tot aufgefundene Wildtiere auf Deutschlands Straßen dem Tierfund-Kataster melden. Dabei können zum Beispiel Unfallort, Datum und Wildart direkt eingegeben werden. Die erfassten Daten stehen auch den anderen Nutzern zur Verfügung.

Wildunfall
Jeder Verkehrsteilnehmer kann mit Hilfe der App Unfallwild melden.
Foto: Sven-Erik Arndt

Das Tierfund-Kataster wird vom Institut für Natur- und Ressourcenschutz der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wissenschaftlich betreut und stellt einen neuen wichtigen Bestandteil des vom Deutschen Jagdverband (DJV) durchgeführten WILD-Monitorings dar.

Das Projekt ist bislang das erste, das eine bundesweite systematische Erfassung aller Wildunfälle ermöglicht. Zum einen sollen durch die erhobenen Daten Unfallschwerpunkte identifiziert und entschärft werden. Zum anderen werden die gewonnenen Erkenntnisse bei der Verkehrs- und Landschaftsplanung zum Beispiel für den Bau von Grünbrücken genutzt. Darüber hinaus helfen die Daten auch, Migrationsverhalten, genetischen Austausch und Populationsentwicklung besonders in Bezug auf seltene Arten zu erforschen. Ausführliche Informationen zum Projekt, zu Ansprechpartnern und vieles mehr gibt es auf der Internetseite tierfund-kataster.de. aml