Grafenwöhr: Forschungsprojekt ist Monatssieger

1661

Das Forschungsprojekt des Bundesforstbetriebes Grafenwöhr „Wo Rothirsche die Landschaft pflegen“ ist zusammen mit seinen Projektpartnern im Februar zum Monatssieger im UN-Dekadeprojekt Biologische Vielfalt gekürt worden. Das Ergebnis der Abstimmung ist am 2. März bekannt gegeben worden.

Der Bundesforstbetrieb und Truppenübungsplatz Grafenwöhr ist bekannt für seine hohen Rotwildvorkommen.
Foto: Michael Stadtfeld

Insgesamt haben 3.186 Personen ihr Votum für das Projekt abgegeben und ist damit im Vergleich zu den bisher gewählten 80 Monatssiegern das zweitbeste Stimmenergebnis. Auch die WILD UND HUND rief dazu auf, für das Projekt abzustimmen (WuH berichtete). aml

ANZEIGEAboangebot